Über Michael Heering

Michael Heering - geboren 1974 in Hamburg Altona – studierte von 2000 bis 2007 an der Hochschule für bildende Künste Hamburg unter anderem bei Daniel Richter. Sein Diplom erwarb er bei Gerd Roscher und Wim Wenders.

 

Die großformatigen Ölbilder Michael Heerings bestehen aus übereinander geschichteten Gemälden. Immer wieder setzt sich der Künstler mit seinen im Atelier stehenden Bildern auseinander, übermalt Teile eines noch nicht vollendeten Werkes und lässt anderes auf der Leinwand stehen, betont dieses nochmals oder lässt jenes in den Hintergrund der Betrachtung treten. Das Material und die Bildsprache seiner surrealistisch anmutenden Gemälde verdichten sich somit, in einem teilweise über Jahre hinziehenden Prozess, zu immer neuen, erzählenden Strukturen.  

 

Drei bis vier Jahre kann ein solcher Prozess bis zur Fertigstellung eines Bildes dauern. Michael Heering wird hierbei auch von seiner eigenen, zeitintensiven Arbeitsweise beherrscht, muss - um „produktiv“ zu sein - an vielen Bildern gleichzeitig arbeiten. Im Ergebnis zeigen sich dem Betrachter expressive Bilder, die sich mal durch eine breite Palette an pastös aufgetragenen Farben auszeichnen, mal in erdig-grauen, blassblauen und braunen Farbtönen gehalten sind. Figuration und Abstraktion lässt der Künstler dabei gleichberechtigt nebeneinander stehen und entzieht sich jeder künstlerischen Konformität.     

 

Michael Heering lebt und arbeitet in Hamburg.