Statement

Ich bin Malerin, Künstlerin. Übersetzerin. Im 21. Jahrhundert. Mit meiner eigenen Sprache und meinen eigenen Fragen, die ich mir stelle. In der heutigen Zeit gibt es keine Epochen, keine Schulen mehr, es gibt nur noch Einzelkünstler, die aus ihren eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen schöpfen. Es gibt also keine Kontinuität, keine Fortsetzung, keinen Vater und keinen Begründer. Es gibt immer nur den EINEN, auf sich selbst zurückgeworfenen Künstler.

Mein Anspruch ist, unmögliche Fragen zu stellen, zu zeigen, zu vermitteln, zu berühren.

“Fürchte ich meine Schwäche oder meine Kraft?” “Vertraue ich meiner Spontaneität?” “Sind Zufälle hilfreicher als Stärke?” “Denke ich radikaler als andere?” “Verliere ich an Wert, wenn ich nur Dinge tue, die meinen Fähigkeiten entsprechen?” “Wer sind meine Feinde?” “Was akzepiere ich?” “Weckt Unsicherheit und Nicht-Verstehen mein Interesse?”

Mir geht es um kein Konzept, Programm, um keinen Stil oder was auch immer. Ich gehe in alle Richtungen. Es stimmt nur das, was gerade ist, wo ich gerade bin. Ich begreife Bilder als das, was sie sind. Nicht mehr und nicht weniger - als ein Haus, ein Baum, Wolken, Feuer.

Mein Antrieb sind Dinge, die jeweils eine bestimmte Stimmung oder Geschichte in sich tragen, die einen starken Impuls in mir auslösen. Schnappschüsse unseres Alltags. Daraus entwickle ich dann die Idee - durch Verknüpfungen und Intuition. Es geht um die innere Einsicht, ein tieferes Verständnis.

Gute Kunst berührt mich auf mir noch unbekannte Weise. Dinge, die ich gehört, gelesen oder gesehen habe, berühren mich noch einmal. Ehrlich und nachvollziehbar. Es bedeutet ein Gehen in dieser Welt. Ich bin Zeuge in meiner Zeit. Meine Arbeit ist eine Allegorie auf unser alltägliches Lebens, unsere Erinnerungen und Illusionen, unsere Vergangenheit und Gegenwart.

Die fundamentalen Sehnsüchte, Schönheiten, Lügen und Wahrheiten sind universal, transformiert werden sie durch die jeweilige Zeit und die persönliche Erfahrung. Und damit handeln meine Bilder vom Leben an sich - Leben durch konstante Veränderung.

 -  Anne Herzbluth

Ausstellungen

2017 Art Karlsruhe

2017 Realisme Amsterdam

2016 Art Fair Köln

2016 Code Art Fair, Copenhagen

2016 SCOPE Basel

2016 Kunst RAI Amsterdam

2016 Realisme Art Fair, Amsterdam

2015 Palazzo Mora Venedig

2015  Scope Basel

2015 "Pollux Capella" Zott Art Space, San Cassiano, Italy

2015 Realisme Art Fair, Amsterdam

2014 "As Far As I Could Get" Galeria Contrast Barcelona

2014  Scope, Basel

2014 "All life still", Heissingsart, Lübeck

2013 "Time, Space, Existence" Palazzo Bembo/Venedig Biennale

2013 Malerei, Installationen, Heissingsart, Lübeck